Wie Dringendes nicht mehr Wichtiges schlägt

Von Sonja TrieschmannAllgemein, Blog, Mit 1 Kommentar

Unternehmerische Projekte, studentische Diplomarbeiten, unangenehme private Pflichten und die Hausaufgaben der Kleinen haben oft etwas Entscheidendes gemeinsam: den berühmten „letzten Drücker“.
Wie manage ich mich selbst? Das ist eine Frage, die zu einer nicht enden wollenden Flut von Lösungsvorschlägen führt. Dabei bleiben manchmal einige altbewährte Instrumente auf der Strecke. Das Eisenhower-Prinzip ist ein gutes Beispiel dafür. Benannt nach seinem amerikanischen Erfinder liefert es uns bis heute das, was wir in einer hektischen Arbeitswelt am nötigsten haben: eine einfache und wirksame Hilfestellung.

Lesen Sie hier weiter:
Fachartikel – Wie Dringendes nicht mehr Wichtiges schlägt