Begeistern Sie, wen Sie binden wollen

Leistungspyramide
 

Gelebte Kundenorientierung oder „Wie ich lernte, einen Taxisfahrer zu lieben.“

Wir haben einen Beruf, in dem wir viel unterwegs sind. Oft kommen wir dabei auch in den Genuss einer Taxifahrt, verbunden mit einem Ausblick in die (Un)Tiefen deutscher Dienstleistungskultur. Eine besondere Taxifahrt in Sachsen ist mir in besonderer Erinnerung geblieben:

Es war eine recht lange Fahrt der 50 €-Klasse und direkt nach Fahrtbeginn stellte mir der Fahrer eine Frage, die mir in einem Vierteljahrhundert als Taxigast noch niemand gestellt hatte und die mich rechtgehend stutzig machte: „Welche Musik möchten Sie gerne hören?“ Nach meiner anfänglichen Verwirrung einigten wir uns recht schnell auf „Gary Moore – live in Stockholm 1987“. Bestens unterhalten am Zielort angekommen gab er mir seine Karte mit dem Angebot, mich gerne wieder abzuholen. Ich nahm die Karte und das Angebot an. Als ich abgeholt wurde, überraschte mich der Fahrer mit der Feststellung, dass wir vor zwei Tagen ja bei Lied 7 aufgehört hätten und schaltete auf Song 8…

Nie wieder hat mir ein Taxifahrer diese Frage gestellt.

Kundenorientierung bedeutet, sich ernsthaft für die Interessen eines Kunden zu interessieren. Häufig ist Kundenorientierung absolut kostenneutral, dafür schafft Sie aber Begeisterung und Stammkunden. Mein Taxifahrer hat das übrigens sehr professionell zusammengefasst, was mich mittlerweile aber auch nicht mehr wunderte:

„Loser warten am Bahnhof auf Fahrgäste, Gewinner haben Stammkunden!“

Christian Stahl